Was ist DVA?

KineSys drehzahlvariable Antriebe (DVA) zeichnen sich durch die perfekte Symbiose aus Hydraulik und Elektronik aus. Durch die integrierte Regelung kann der Antriebsmotor bedarfsgerecht eingeschaltet und geregelt werden. Hieraus ergibt sich das größte Energieeinsparungspotential, da nur die benötigte Menge an Energie zur Verfügung gestellt wird. Energieeinsparungen von bis zu 70% in Abhängigkeit vom Maschinenzyklus sind dabei realisierbar. Durch die zustandsoptimierte Anpassung der KineSys Lösung wird die Verlustleistung auf ein Minimum reduziert und die Komplexität auf der Hydraulikseite drastisch reduziert.

 

Je nach Applikation werden verschiedene Strategien für den Antrieb der Pumpe gewählt. Die Auslegung reicht von der einfachen Drehzahlsteuerung bis zu einer hochdynamischen Regelung mit einem Servomotor. Durch die Bereitstellung des gesamten Hydac Produktspektrum können wir Ihnen die beste Lösung für Ihre Anforderung zur Verfügung stellen.

Vorteile

Energieersparnis

 

 

Politik und Umweltschutzgedanken fordern mehr und mehr die Reduktion des CO2-Ausstoßes und dadurch einhergehend die Erhöhung der Maschineneffizienz. Mit Hilfe des HYDAC KineSys Antriebssystems wird nur so viel Energie in das Hydrauliksystem gebracht, wie vom Verbraucher benötigt wird. Die hydraulischen Aktoren werden auf den Punkt bewegt. Dadurch wird die Verlustleistung auf ein Minimum reduziert, die Wärmeabgabe an die Fertigungshalle reduziert und oftmals fällt eine aktive Kühlung sogar gänzlich weg, wodurch sich eine langfristige Kostenersparnis gegenüber konventionellen Hydraulikaggregaten ergibt.

Vereinfachung

Da in vielen Unternehmen die Prioritäten von der Hydraulik zur Steuerungstechnik wandern, besteht bei den Kunden mehr und mehr der Wunsch, die Hydraulik auszulagern und so einfach wie möglich zu halten.

 

Durch die Verlagerung der Steuerung von der hydraulischen Seite (Proportionalventile, etc.) in die elektrische Seite (Antriebsregler), wird das Hydraulikaggregat wesentlich vereinfacht. Dadurch reduzieren sich auch die Bauteilvarianz und das Lagerhaltungsvolumen, wenn das Aggregat für mehrere Maschinenbaureihen eingesetzt wird, da die einzigen Unterschiede in der Software liegen. Zudem wird wegen der softwareseitigen Regelung und dem Wegfall der hydraulischen Regelung weniger Wärme in das Hydrauliksystem gebracht, was eine geringere Antriebsleistung, verringerter Kühlaufwand und ein einfacheres Filtrationskonzept zur Folge hat. All diese Punkte tragen zur Kostenersparnis bei.

Sicherheitsfunktionen

 

Steigende Sicherheitsanforderungen fordern zunehmend nach sichere Bauteile und Systeme. Nach der Maschinenrichtlinie DIN EN 693 wird bei gefahrbringenden Bewegungen grundsätzlich eine für den Bediener sichere Maschine gefordert. Diese Sicherheit kann durch den Einsatz von Antriebsreglern wesentlich vereinfacht werden, da diese Optionen wie sicheres Abschalten (STO) und sichere Geschwindigkeit (SLS) bieten. Diese Funktionalitäten sind softwarebasiert und es gibt für den Kunden keinerlei Mehraufwand, da die Programmierung dieser Bestandteil des HYDAC-Gesamtpaketes ist.

Geräuschemission

 

Strenger werdende Lärmschutzvorgaben beschäftigen die Industrie seit einiger Zeit. Dabei fällt mehr und mehr die Gewichtung auf eine signifikante Geräuschreduzierung. Durch die bedarfsgerechte Drehzahlregelung wird nur mit der minimal benötigten Pumpendrehzahl gefahren und es reduziert sich das mittlere Drehzahlniveau. Dadurch wird die mittlere Geräuschemission gesenkt im Vergleich zu einer Motor-Pumpen-Gruppe mit konstanter Drehzahl. Die Geräuschreduzierung gibt es also kostenfrei zu dem effizienten Antrieb dazu und es muss in den meisten Fällen keine kostenintensive Geräuschdämmung durchgeführt werden.

Überwachung / Konnektivität

 

Die Vernetzung und Zustandsüberwachung von Einzelkomponenten, um eine Restlebensdauer voraussagen zu können und die Verfügbarkeit der Gesamtanlage zu erhöhen, ist immer mehr Teil des Lastenheftes. Füllstandüberwachung, Filterelementüberwachung und Temperaturschalter konnten direkt mit dem Antriebsregler verkabelt werden und zentral über eine Feldbusschnittstelle ausgelesen und verarbeitet werden. Des Weiteren ist es möglich, bei erhöhtem Pumpenverschleiß eine Warnung auszugeben, um pro aktiv reagieren zu können. Durch eine Feldbusschnittstelle können diese Werte an die zentrale Maschinensteuerung zur Weiterverarbeitung übertragen werden. Dadurch wird der Aufwand auf Kundenseite reduziert und die Verfügbarkeit drastisch erhöht.

Applikationen

Klappbrücke Cuxhaven

Der veraltete Triebstockantrieb wurde durch moderne dreh-zahlvariable Hydraulik ersetzt. Dabei lag der Fokus auf einem zuverlässigen Zylindergleichlauf, einer Möglichkeit des Notbetriebs, Geschwindigkeitsrampen und geringem Geräuschniveau. Durch den Einsatz eines OXIStop konnte das Tankvolumen reduziert und auf einen Edelstahltank verzichtet werden.

Umformpresse für Bodendübel

  • Funktion
    • Positions- und Kraftregelung

  • Vorteile
    • Weltweiter Einsatz in verschiedenen Produktionswerken
    • Einbindung in EtherCAT-Bussystem
    • Reduzierung des Tankvolumens
    • Verzicht auf aktive Kühlung
    • Leiserer Betrieb

Verzahnmaschine

  • Funktion
    • Druckregelung und Schmierung

  • Vorteile
    • Universeller Antrieb 
    • Zentrale Datenauswertung aller Sensorsignale 
    • Kleineres Speichervolumen 
    • Weltweit einsetzbar 

Einsatzbereiche

  • Werkzeugmaschine

    Spannen, Werkzeugwechsel, ...

  • Pressentechnik

  • Automobilindustrie

  • Marinetechnik

  • Erneuerbare Energie

  • Eisen und Stahl

WO SIE UNS FINDEN